Privatsphäre durch einen Balkonsichtschutz

4 Jahren ago admin Kommentare deaktiviert für Privatsphäre durch einen Balkonsichtschutz

Der Balkon ist für viele Menschen, die keinen Zugang zu einem Garten haben, ein Ort der Erholung und Entspannung. Umso wichtiger ist es, dass auch auf dem Balkon die Privatsphäre gewährleistet ist und keine neugierigen Blicke die Ruhe stören. Abhilfe schafft ein Balkonsichtschutz, der nicht nur die Privatsphäre, sondern zugleich vor Wind und Sonne schützt.

Sichtschutz vor Blicken von unten

Balkonumrandungen aus Stoff, Kunststoff oder Naturmaterialien bieten Ihnen Schutz vor unerwünschten Blicken von unten. Ein Balkonsichtschutz aus Stoff besteht oftmals aus stabilem Markisenstoff, der sehr langlebig ist und zudem ein herrliches Balkon-Ambiente durch seine verschiedenen Farben und Muster schafft. Auch Sichtschutzmatten aus Kunststoff sind als Sichtschutz bestens geeignet und haben außerdem den Vorteil, dass sie UV-und witterungsbeständig sind.

Für Balkonsichtschutze aus Naturmaterialen haben sich in Materialien wie Weide, Bambus oder Heidekraut bewährt, die außerdem eine sehr wohnliche Atmosphäre schaffen. Ein Vorteil von Balkonumrandungen als Sichtschutz ist, dass sie schnell und einfach montiert sind. Die Bahnen oder Matten aus Stoff, Kunststoff oder Naturmaterialien lassen sich durch Ösen problemlos an die vorhandene Balkonbrüstung knoten bzw. sind auch wieder sehr leicht zu entfernen.

Schutz vor Seitenblicke

Wenn Sie Blicke von benachbarten Balkonen auf ihren eigenen verhindern möchten, dann empfiehlt sich das Anbringen eines seitlichen Sichtschutzes. Die schnellste und einfachste Möglichkeit ist ein Paravent. Dieser muss nicht aufwändig montiert werden, sondern kann sofort aufgestellt werden. Aber es gibt auch dauerhafte Paravents, die fest mit der Fassade verbunden sind. Eine andere Möglichkeit für einen seitlichen Sichtschutz ist die Balkon-Seitenmarkise.

Je nachdem wie die Balkon-Seitenmarkise konstruiert ist, ist sie entweder fächerförmig zu öffnen oder kann einfach ausgeklappt werden. Sowohl die Seitenmarkise als auch ein dauerhafter Paravent muss mit Dübeln und Schrauben an der Hauswand befestigt werden, weswegen sich Mieter unbedingt vorher eine schriftliche Genehmigung vom Vermieter geben lassen sollten, um späteren Ärger zu vermeiden. Neben einem zuverlässigen Blickschutz bieten Paravent und Seitenmarkisen auch einen guten Windschutz.

Foto: © Christoph Hähnel – Fotolia.com