Ratgeber: Haussicherheit in der dunklen Jahreszeit

3 Jahren ago admin Kommentare deaktiviert für Ratgeber: Haussicherheit in der dunklen Jahreszeit

Mit der dunklen Jahreszeit steigt das Risiko von Einbruchdiebstählen, die sich mit hoher Achtsamkeit und einem Fokus auf die Haussicherheit mindern lassen. Außenbeleuchtung mit Bewegungsmeldern, eine sichere Einfriedung des Grundstücks, entsprechende Sicherheitsschlösser und Fenstersicherungen, sowie Rollläden an den Fenstern im Erdgeschoss sind Maßnahmen zur Vermeidung von Einbrüchen.

Sicherheit für die Familie ist nicht teuer

In vielen Eigenheimen und Mietwohnungen wird in Punkto Sicherheit nur auf das Schloss in der Tür vertraut. Doch ein sicheres Zuhause benötigt weitaus mehr als einen modernen und stabilen Schließzylinder.

  • Vor allem die Beleuchtung nimmt einen wichtigen Anteil in der Hausabsicherung ein und trägt dazu bei, dass Einbrecher von einem Objekt absehen und sich nicht im hellen Schein der Außenbeleuchtung vor die Nachbarschaft stellen möchten.
  • Auch Bewegungsmelder in Verbindung mit der Außenbeleuchtung sind hilfreich, sollten aber in entsprechender Höhe angebracht und richtig eingestellt werden. Nur wenn ein Einbrecher den Bewegungsmelder nicht erreichen und zerstören kann, wird dieser seinen Zweck erfüllen und den Einbruch verhindern. Auch eine zu tief über dem Boden konfigurierte Einstellung ist wenig hilfreich, da der Bewegungsmelder bei jeder durch den Garten huschenden Katze Signal geben und das Licht aktivieren würde.
  • Die Innenbeleuchtung kann über eine Zeitschaltuhr aktiviert und so auch während der Abwesenheit in regelmäßigen Abständen eingeschaltet werden.
  • Wohnliche Ästhetik und Sicherheit lassen sich in Perfektion miteinander kombinieren und durch Außenleuchten, Bewegungsmelder und Rollläden zu einem umfassenden Sicherheitskonzept vereinen. Dazu gehören stabile Türblätter und Zargen, sowie Sicherungen für Fenster, Terrassentüren und Lichtschächte, eine nachhaltige Absicherung der Zugänge von der Garage ins Haus und ein Zaun oder eine Hecke, die potenzielle Einbrecher vor eine Herausforderung stellen. Schon für ein kleines Budget lassen sich hochwertige Vorkehrungen gegen Einbrüche treffen und die Sicherheit im Haus ganz neu erleben.

Rollläden üben eine psychologische Wirkung auf Einbrecher aus

In unterschiedlichen Stilen, Materialien und Ausführungen spielen Rollläden vor allem in der Haus- und Fassadengestaltung eine wichtige Rolle. Creon-Rolladen überzeugen mit vielseitigen Designs und bietet eine Möglichkeit, die Fenster im Untergeschoss zu sichern und einen einfachen Einbruch durch eingeschlagene Fensterscheiben oder aufgehebelte Fenster zu verhindern. Neben den dekorativen Aspekten und der sichtbaren Barriere vor den Fenstern kann jeder Rollladen mit einem separaten Schloss oder einer von Innen aktivierbaren Verriegelung ausgestattet werden.

Bei Abwesenheit werden die Rollläden ganz einfach verschlossen und suggerieren Einbrechern, dass für das Eindringen in das geschützte Objekt mehr Zeit benötigt wird. Auf dieser Basis üben hochwertige Rollläden einen psychologischen Effekt aus und sorgen dafür, dass sich ein Einbrecher abwendet und sich ein Objekt sucht, das mit weniger Barrieren ausgestattet und dementsprechend weniger gesichert ist. Damit das Design nicht zu kurz kommt und das neue Sicherheitskonzept mit Rollläden zum Eigenheim passt, können individuell Farben und Designs an die persönlichen Ansprüche und die Fassadenfarbe, sowie den Stil des Eigenheims angepasst werden.

Sicherheit ist nicht nur wichtig, sondern auch mit wenigen Maßnahmen in einem innovativen Konzept vereinbar. Rollläden und Bewegungsmelder, eine Alarmanlage und Außenbeleuchtung sind ebenso wie der Zaun oder die Hecke Barrieren, die ein Einbrecher nicht so einfach überwindet. Da jede Minute zählt, bleiben umfassend gesicherte Häuser verschont.

Foto: Rolläden, © Luckyboost – Fotolia.com