Teppich Reinigung selbst gemacht

12 Monaten ago admin Kommentare deaktiviert für Teppich Reinigung selbst gemacht

Noch vor ungefähr 20 Jahren war Teppich einer der beliebtesten Bodenbeläge. Fast jede Mietwohnung wurde automatisch mit Teppich ausgelegt. Später kam der Laminatboden in Mode, der Holz mitunter verblüffend ähnlich sieht. Nun geht der Trend wieder zum altbewährten Teppich, weil dieser Belag viele Vorteile bietet. Allerdings gibt es natürlich auch Nachteile, einer davon ist sicherlich die Reinigung. Während man Laminat einfach feucht abwischen kann, saugen sich Flüssigkeiten tief in den Teppich hinein. Rotwein, Kakao oder Cola aus einem Teppich wieder herauszubekommen, ist eine kniffelige Aufgabe.

Welche Vorteile bietet Teppich?

Ob im Kinder-, im Schlaf- oder im Wohnzimmer, ein Teppich verbreitet Wohlfühlatmosphäre. Das Gehgefühl ist angenehm weich und flauschig, Kinder lieben es, auf einem kuscheligen Teppich zu spielen. Weitere Vorteile sind:

  • Energiesparend durch gute Wärmedämmung
  • Gute Schalldämmung, man hört Tritte weit weniger stark durch wie bei Holz- oder Laminatboden
  • Angenehmes Raumklima
  • Vielfältige Farbauswahl
  • Unzählige Muster verfügbar

Unter bestimmten Voraussetzungen sind Teppichböden auch für Allergiker gut geeignet. Dann nämlich, wenn sich empfindliche Personen für ein Niederflormodell entscheiden. Nicht nur für Allergiker, sondern für alle Menschen ist es wichtig, bei der Wahl des Teppichs auf gute Qualität zu achten. Billige Importware enthält mitunter schädliche Lösungsmittel.

Richtige Pflege für den Teppich

Kaum jemand hat genügend Geld, den Bodenbelag alle paar Jahre in der gesamten Wohnung zu erneuern. Daher sollte man auf richtige Pflege achten. Das beginnt schon bei der Reinigung mit einem leistungsstarken Staubsauger. Anstatt mit dem Gerät wild hin- und her zu saugen, sollte man den Teppich in Bahnen reinigen und dabei behutsam vorgehen. Am besten sind Geräte mit rotierenden Bürsten geeignet, die in die Flore tief eingreifen und somit für eine besonders gründliche Reinigung sorgen. Besonders in Haushalten mit allergiegefährdeten Menschen ist regelmäßiges Saugen angesagt. Ein sogenannter Hepa-Filter hat sich bei Staubsaugern in Allergikerhaushalten als hilfreich erwiesen. Trotz ausreichender Pflege ist es von Zeit zu Zeit notwendig, den Boden einer gründlichen Reinigung zu unterziehen.

Was ist bei der Teppichreinigung zu beachten?

Welche Reinigungsmethode für Ihren Teppich die Richtige ist, hängt von der Beschaffenheit des Bodens ab. Am besten informiert man sich schon beim Kauf über die korrekte Pflege und die passenden Reinigungsmittel. Ein kompetenter Verkäufer kann wichtige Tipps geben, damit man lange Freude an dem Teppich hat. Hochflorteppiche sind in der Regel pflegeintensiver. Bei diesen Modellen können die Fasern bis zu 5 Zentimeter hoch sein. Oft sind Teppiche, die man über einen Holz- oder Laminatboden legt, hochflorig. Kleinere Exemplare lassen sich gut in der Badewanne reinigen. Als Alternative für die Teppichreinigung bieten sich spezielle Hochdruckgeräte an, die man in Baumärkten ausleihen kann. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man die Charaktereigenschaften des Teppichs kennen und eine Maschine mit einem zum Bodenbelag passenden Programm auswählen. Für Hochflorteppiche gibt es spezielle Reinigungsflüssigkeiten, die in das Gerät eingefüllt werden. Wichtig bei der Handhabung von Reinigungsmaschinen ist, sich immer genau an die Bedienungsanleitung zu halten. Besonders heikel sind Sisalteppiche. Aufgrund ihrer Wasserempfindlichkeit dürfen sie nur mit einem speziellen Hochdruckreinigungsgerät saubergemacht werden. Der Dampfsauger muss auf jeden Fall mit einer Absaugfunktion ausgestattet sein.

Teppichreinigung durch den Profi

Wer in Berlin lebt, kann auf die Dienste eines professionellen Reinigungsunternehmens wie die Teppichreinigung Berlin Zehlendorf zurückgreifen. Einige Firmen fahren auch weiter und bieten professionelle Pflege in entlegenen Gegenden an. Dank Internet hat man die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit die Angebote verschiedener Firmen zu vergleichen. Viele Reinigungsfirmen verfügen über eine übersichtliche Homepage, wo die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst sind. Der Preis für die Dienstleistung setzt sich auf verschiedenen Faktoren zusammen, darunter:

  • Bringt man den Teppich selbst zur Reinigungsfirma, kostet es weniger
  • Anfahrtsweg
  • Größe des Teppichs in Quadratmeter
  • Beschaffenheit und Material des Teppichs: Velour-, Kokos-, Sisal-, Hand- oder maschinengewebte Teppich
  • Die Reinigung wertvoller Orientteppiche kostet oft mehr
  • Welche Art der Reinigung wird gewünscht?
  • Geht es nur um die Reinigung oder auch um Reparaturarbeiten?

Um Geld zu sparen, wählt man am besten nicht gleich das erstbeste Reinigungsunternehmen, sondern vergleicht verschiedene Angebote. Bei den Profis wird der Teppich nicht nur auf kompetente Weise und mit den passenden Reinigungsmitteln bearbeitet, sondern auch schonend getrocknet. Erst dann darf man den Teppich nämlich wieder betreten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Eine professionelle Teppichreinigung zahlt sich aus und man darf sich danach wieder über ein völlig neues und gepflegtes Wohngefühl freuen.

Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5ddd4Rj3VBs

Foto: © tanyastock – Fotolia.com